Menu

user_mobilelogo
 

Zimmerbrand in einer Gemeinschaftsunterkunft

Brandeinsatz > Wohngebäude
Zugriffe 454
Einsatzort Details

Lage, Bredestraße
Datum 12.01.2022
Alarmierungszeit 05:07 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
Einsatzleiter STBI Andreas Bicker
eingesetzte Kräfte

Einheit Lage
Einheit Kachtenhausen
    Einheit Hagen
    • LF 10 Hagen
    A-Dienst
    sonstige Kräfte
    • MTF Feuerwehr
    • Polizei
    • RTW
    Feuer 3

    Einsatzbericht

    Mit dem Alarmstichwort Feuer 3 / Zimmerbrand in einer Gemeinschaftsunterkunft wurde die Feuerwehr Lage am frühen Mittwochmorgen in die Bredestraße alarmiert.

    Der vor Ort anwesende Sicherheitsdienst hatte eine Rauchentwicklung im zurzeit leerstehenden Gebäudeteil der Unterkunft festgestellt und daraufhin die Feuerwehr alarmiert. Bei Eintreffen drang aus mehreren Räumen des Gebäudes starker Qualm, in einem Zimmer im Erdgeschoss konnte ein Feuerschein festgestellt werden.

    Nachdem sich die Einsatzkräfte Zugang zum Gebäude verschafft hatten, ging ein Angriffstrupp unter Atemschutz und mit C-Rohr zur Personensuche und Brandbekämpfung ins Gebäude vor, die Drehleiter wurde am Gebäude in Anleiterbereitschaft gebracht. Nach Öffnen der Eingangstür kam es durch die einströmende Luft zum Flammenaustritt auf der Gebäudeseite, da die Fensterscheiben zwischenzeitlich durch das Feuer beschädigt worden waren. Der auf der Gebäuderückseite mit C-Rohr in Stellung gebrachte Trupp verhinderte eine Ausbreitung des Feuers über die Fassade.

    Parallel zum Angriffstrupp im Erdgeschoss wurde ein weiterer Atemschutztrupp zur Personensuche in die anderen Stockwerke des Gebäudes geschickt. Der Gebäudeteil ist aufgrund Sanierungsarbeiten momentan nicht mehr bewohnt, zur Sicherheit wurde das Gebäude aber auf mögliche Personen abgesucht.

    Nachdem die Personensuche abgeschlossen und das Feuer gelöscht waren, wurde das Gebäude mit einem Hochdrucklüfter belüftet. Um mögliche Glutnester abzulöschen, mussten die noch im Brandraum vorhandenen Gegenstände ins Freie gebracht werden. Die eingesetzten Atemschutztrupps mussten aufgrund der Gebäudegröße im Laufe des Einsatzes ausgetauscht werden, so dass insgesamt 6 Atemschutztrupps zum Einsatz kamen. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Zur Schadenhöhe und Ursache kann keine Aussage getroffen werden.

    Im Einsatz waren die Einheiten Lage, Hagen, die Führungsunterstützungsgruppe der Einheit Kachtenhausen, der Rettungsdienst Kreis Lippe, die ehrenamtlichen Kräfte des Malteser Hilfsdienstes, sowie die Polizei. Mit Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft von Fahrzeug und Geräten waren die Feuerwehrkräfte rund 4,5 Std. im Einsatz.

     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder

     
     

    Impfen, statt schimpfen: Einsatzkräfte in Nordrhein-Westfalen rufen zur Corona-Schutzimpfung auf

    Gemeinsame Pressemitteilung

    • Verband der Feuerwehren NRW (VdF)
    • Arbeiter-Samariter-Bund NRW (ASB)
    • Malteser Hilfsdienst NRW (MHD)
    • Johanniter-Unfall-Hilfe NRW (JUH)
    • Deutsches Rotes Kreuz Nordrhein (DRK Nordrhein)
    • Deutsches Rotes Kreuz Westfalen-Lippe (DRK Westfalen-Lippe)
    • Technisches Hilfswerk NRW (THW)
    • Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Nordrhein (DLRG NR)
    • Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Westfalen (DLRG WE)

    Impfen, statt schimpfen: Einsatzkräfte in Nordrhein-Westfalen rufen zur Corona-Schutzimpfung auf:

    Die im Katastrophenschutz tätigen Organisationen in Nordrhein-Westfalen unterstützen die Impfkampagne und appellieren an alle Menschen, sich impfen zu lassen. „Die Impfung ist der einzige Weg aus der Pandemie. Unsere zahlreichen ehrenamtlichen Einsatzkräfte im Katastrophenschutz sind zum größten Teil geimpft und sprechen sich für eine Impfung aus“, betonen die sieben Organisationen in Nordrhein-Westfalen in einer gemeinsamen Stellungnahme. 

    Als wichtige Säule der Sicherheitsarchitektur und der kritischen Infrastruktur übernehmen die Frauen und Männer der Feuerwehren, der Hilfsorganisationen ASB, Malteser, Johanniter und DRK sowie des Technischen Hilfswerkes und der DLRG Verantwortung für sich und für andere. Über 140.000 ehrenamtliche Kräfte sind in diesen Hilfsorganisationen aktiv und bilden damit eine tragende Säule für die funktionierende Gefahrenabwehr in Nordrhein-Westfalen. Sie alle gehen mit gutem Beispiel voran und zeigen eine sehr hohe Impfbereitschaft, um ihre Aufgaben zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger wahrnehmen zu können.

    Jede Impfung hilft, die Pandemie in den Griff zu bekommen. Einer für alle, alle für einen – Solidarität spielt in der Pandemie-Bekämpfung eine entscheidende Rolle. Je mehr Menschen geimpft sind, desto häufiger trifft das Virus auf Menschen, die ein deutlich geringeres Risiko tragen, sich anzustecken und umso schlechter kann es sich ausbreiten. Die hohe Infektiosität der derzeit dominierenden Omikron-Variante sollte für alle Unentschlossenen Anlass genug dazu sein, sich impfen zu lassen. Gemeinsam appellieren die Organisationen im Katastrophenschutz NRW daher: Lassen Sie sich impfen und übernehmen auch Sie Verantwortung für sich und Ihre Mitmenschen.

    Anmeldung

    Cookies: Die Internetseiten können teilweise so genannte Cookies verwenden. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, ein Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es, Ihren Browser beim nächsten Besuch wieder zu erkennen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität einer Website eingeschränkt sein.