Um den immer größer werdenden Ansprüchen gerecht zu werden und um auch die Zweirad-Motorspritze im „erweiterten Spritzenbezirk“ einsetzen zu können, bestand der Wunsch der Feuerwehr nach einem Motorfahrzeug.

Die Lippische Landesregierung entschloss sich im August 1931 ein gebrauchtes Fahrzeug käuflich zu erwerben. 

Es sollte aus Staatsmitteln beschafft und unterhalten werden. Mehrere Angebote wurden eingeholt.

Zur Auswahl standen ein FAUN - Omnibus auf 3 t. - Fahrgestell mit 45 PS, ein 3-3,5 t. Hansa–Llyod-Lastkraftwagen mit 22/50 PS sowie ein N.A.G. - Kraftomnibus mit 55 PS. Nach genauester Besichtigung und Probefahrten entschloss sich der Landesbranddirektor aus Detmold den FAUN - Omnibus zu kaufen. 

Er wurde 1925 vom Kurhaus Bad Hermannsborn GmbH fabrikneu gekauft und bei der N.A.G.- Niederlassung in Bielefeld bei der Neubeschaffung eines Fahrzeugs in Zahlung gegeben
.

gruppenfoto 1930


Es handelte sich hierbei um einen FAUN Typ SN 3 der FAUN - Werke AG Nürnberg mit einem 4-Zylinder Hercules Benzinmotor und stehenden Ventilen, 45 PS Leistung bei 1.000 U/min. und 6.337 ccm Hubraum.

Da der vorhandene Omnibusaufbau feuerwehrtechnisch nicht zu gebrauchen war, erhielt die Fa. Gebr. Hagemeier, Wagenaufbau, aus Horn den Auftrag einen Aufbau für die Feuerwehrmannschafts- und Gerätewagen zu erstellen. 


Der neue Feuerwehraufbau wurde nach Wünschen des Landesbranddirektors Günther und der Feuerwehr Lage entworfen.

erstes loeschfahrzeug

Bei einer evtl. später notwendig werdenden Ersatzbeschaffung der Motorspritze sollte dieser Raum für eine abprotzbare Spritze zur direkten Mitführung genutzt werden. 

Als Alarmmittel wurde eine Glocke, ein Elektrohorn und eine Fanfare angebaut.

Im Protokoll des Landesbranddirektors Günther vom 09. Oktober 1931 ist zu lesen :

„Die Ausführung der Arbeit ist sehr solide. Während des Aufbaues ist die Arbeit und das Material häufig durch persönliche Kontrollen in der Werkstatt nachgeprüft worden“.



Nach Fertigstellung des Aufbaus und der Lackierung konnte am 3.November 1931 in Lage im Beisein des Bürgermeisters Gierlichs, verschiedener Stadträte und Stadtverordneter sowie zahlreichem Publikum der neue Mannschafts- und Gerätewagen der Spritzenstation Lage übergeben werden.

Die Freude am neuen Mannschaftswagen hielt leider nicht lange.
Am 08. November 1932 ist an einer Brandstelle in Wissentrup die Antriebswelle der Hinterachse abgerissen.                       


Nach Beschaffung der Ersatzwelle wurde der Schaden in der Reparaturwerkstatt Liebrecht in Lage gemeinsam mit dem Gerätewart der Feuerwehr behoben.

Der Motor sowie das Fahrgestell wurden ebenfalls überarbeitet. Ende November wurde die Betriebsbereitschaft wieder hergestellt. 

Im Zuge der Neuordnung des Feuerlöschwesens ist das Eigentum am Mannschafts- und Gerätewagen an die Stadt Lage übergegangen. 

Die zum damaligen Zeitpunkt notwendige Motorüberholung ist nicht mehr durchgeführt worden.

Vier Jahre später wurde dafür ein neues Löschfahrzeug angeschafft
.

   

letzten Einsätze  

Technische Hilfe
12.11.2017 um 15:35 Uhr
Wasser in Keller
Kachtenhausen, Bielefelder Straße
Technische Hilfe
11.11.2017 um 10:32 Uhr
Öl auf Fahrbahn
Hagen, Sprikernheide
Feuer 2
09.11.2017 um 18:11 Uhr
Schornsteinbrand
Lage, Wiesenstraße
   

Unwetterwarnung  

Wetterwarnung für Kreis Lippe :
Amtliche WARNUNG vor FROST
Fr, 17.Nov. 21:00 bis Sa, 18.Nov. 09:00
Es tritt oberhalb 400 m leichter Frost bis -2 °C auf.
1 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 17/11/2017 - 18:27 Uhr
   

Termine  

   

Besucherzähler  

Heute 65

Gestern 97

Woche 485

Monat 1730

Insgesamt 37004

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online

   
App Store Badge google play badge
© Freiwillige Feuerwehr Lage